Globale Demokratie

kris, November 18th, 2010

avaaz.org hat nichts mich Branding und Image zu tun, aber dafür um so mehr mit globaler Demokratie. Auf der Platform werden weltweit Stimmen für wichtige Anliegen gesammelt. Die Stimmen werden dann als Petition oder Ähnliches präsententiert. Das kann wirken. Denn wir Indivuduen haben nur in der Masse macht – indem wir als Konsumenten oder als Wähler Entscheidungen treffen (kaufen oder wählen). Nur auf globaler Ebene gibt es keine Möglichkeit seine Stimme abzugeben (ausser durch seine Kaufentscheidungen). Dieses Demokratiedefizit versucht avaaz.org auszugleichen, indem es möglich macht im Internet zu Themen Stimmen zu sammeln, um diese als Bündel darzustellen, so, daß sie als Masse Macht haben.

Die Aufrufe zur Abstimmung verbreiten sich viral, über Email und die typischen-Web2.0-Verteiler (facebook & Co.). Scheint zu funktionieren, denn der Aufforderung einer Freundin für den Schutz der aussterbenden Thunfische zu stimmen, bin ich sofort gefolgt. Hat ja nicht viel gekostet: nur ein paar Klicks = Demokratie mit minimalem Aufwand > besser als gar keine!

Ganz ähnlich funktioniert auch campact.de.